Steuerliche Forschungszulage

Die Forschungszulage ist steuerfrei​!

Die Forschungszulage ist ein steuerfreies Förderinstrument, das speziell darauf ausgerichtet ist, Investitionen in Forschung und Entwicklung (FuE) in Deutschland zu stimulieren. Ihre Steuerfreiheit beruht auf dem Ziel, Unternehmen finanziell zu entlasten, indem sie es ihnen ermöglicht, Aufwendungen für FuE-Aktivitäten von der Steuer abzuziehen. Diese Maßnahme soll die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft stärken, indem sie zusätzliche Mittel für Forschungsprojekte freisetzt, ohne die steuerliche Last der Unternehmen zu erhöhen.

Der Grund für die Steuerfreiheit der Forschungszulage liegt darin, den Unternehmen einen direkten finanziellen Anreiz zu bieten, in neue Technologien und Verfahren zu investieren. Indem bestimmte Ausgaben für Forschungs- und Entwicklungsprojekte, wie Mitarbeitergehälter, Materialkosten und Ausrüstungsinvestitionen, steuerlich absetzbar gemacht werden, verringern sich die Gesamtkosten dieser Vorhaben für Unternehmen. Dies fördert eine stärkere Fokussierung auf Innovationsprojekte und unterstützt die Entwicklung fortschrittlicher Produkte und Dienstleistungen.

Um die Steuerfreiheit der Forschungszulage in Anspruch nehmen zu können, müssen Unternehmen einen Prozess durchlaufen, der die Einhaltung bestimmter Kriterien und Standards voraussetzt. Sie müssen nachweisen, dass ihre FuE-Projekte innovativ sind und bestimmte Qualitätsanforderungen erfüllen. Ein detaillierter Antrag, der die geplanten Forschungsaktivitäten und die dafür anfallenden Kosten beschreibt, ist bei einer Bescheinigungsstelle einzureichen, die die Förderfähigkeit der Projekte prüft.

 

Steuerliche Forschungszulage
in Kürze

Wer wird gefördert?

  • Antragsberechtigt sind alle in Deutschland steuerpflichtigen Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, ganz unabhängig von deren Größe.

Was wird gefördert?

  • Grundlagenforschung: Experimentelle oder theoretische Arbeiten, zum primären Erwerb neuen Grundlagenwissens ohne direkte kommerzielle Anwendungsmöglichkeit.

  • Industrielle Entwicklung: Forschung zur Gewinnung neuer Kenntnisse und Fertigkeiten, zur Entwicklung neuer Produkte / Verfahren oder wesentlichen Verbesserung bestehender Produkte / Verfahren.

  • Experimentelle Entwicklung: Erwerb, Kombination, Gestaltung und Nutzung vorhandener wissenschaftlicher und technischer Kenntnisse, um neue Produkte oder Verfahren zu entwickeln.

Wie wird gefördert?

  • Die förderfähigen Aufwendungen setzen sich zusammen aus:
    • Bruttoarbeitslöhne der mit dem begünstigten FuE-Vorhaben betrauten Mitarbeitenden
    • 60% des bei Auftragsforschungen entstandenen Entgelts

  • Höhe der Forschungszulage:
    • 25% einer maximalen Bemessungsgrundlage von 4 Mio. EUR pro Jahr!

Über 1000 Finanzierungspartner

FinMatch | Vorteile bei der Unternehmensfinanzierung mit FinMatch

Ihre Vorteile mit FinMatch

  • Finanzielle Entlastung bei Investments
  • Großes Angebotsportfolio aus über 1.000 Finanzierungspartnern
  • Volle Unterstützung & schnelle Antragstellung
  • Minimaler Personal- & Zeitaufwand
  • Persönliche Ansprechpartner

Jetzt unverbindlich anfragen

Sie müssen den Inhalt von reCAPTCHA laden, um das Formular abzuschicken. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten mit Drittanbietern ausgetauscht werden.

Mehr Informationen

Kundenstimmen

Ich darf mich für die sehr gute Zusam­men­ar­beit mit Ihnen und Ihrem Team von der Fin­Match AG herz­lichst bedan­ken. Dadurch kön­nen wir mit dem Pro­jekt zeit­nah star­ten und wer­de es erfolg­reich abschlie­ßen. Vie­len Dank auch noch­mal für Ihren ganz perön­li­chen Ein­satz in die­ser Ange­le­gen­heit für das Unter­neh­men Kiel­wein Holzbau.
Andre­as Alt­miks
Geschäfts­füh­rer
Kiel­wein Holz­bau GmbH
Die Zusam­men­ar­beit ver­lief unkom­pli­ziert und ziel­ori­en­tiert. Ger­ne wieder.
Chris­to­pher Bopp
Immo­bi­li­en­öko­nom (ire­bs)
ZAMBERK REAL ESTATE VENTURES
Inner­halb kür­zes­ter Zeit konn­ten wir, dank der kom­pe­ten­ten und unkom­pli­zier­ten Zusam­men­ar­beit, die För­der­mit­tel für unse­re zahl­rei­chen Wohn­pro­jek­te erfolg­reich sichern. ARCADIA und der Unter­neh­mens­be­reich WOHNMACHER dan­ken Fin­Match für das Enga­ge­ment und Ver­trau­en und freu­en sich wei­ter­hin auf künf­ti­ges Zusammenwirken.
Alex­an­der Folz
Geschäfts­füh­rer
ARCADIA Invest­ment Group
Wir sind eine Full­ser­vice­platt­form und digi­ta­li­sie­ren die Arbeit/Bilder/Prozesse von Schul- und Kita­fo­to­gra­fen. Für uns lag es nahe, auch bei der Unter­neh­mens­fi­nan­zie­rung neue digi­ta­le Wege zu gehen und sind begeis­tert von der zuver­läs­si­gen, schnel­len und kom­pe­ten­ten Arbeit von FinMatch.
Mar­kus Pos­selt
Grün­der & CEO
Foto­gra­fen Online Ser­vice GmbH
Ich lebe die Digi­ta­li­sie­rung jeden Tag – unter­stüt­ze und inves­tie­re in jun­ge Unter­neh­men, wel­che die Zukunft tech­no­lo­gisch ange­hen. Daher ist Fin­Match für mich ein wich­ti­ger Ansprech­part­ner, wenn es um Unter­neh­mens­fi­nan­zie­rung geht.
Dr. Fried­rich Georg Hoepf­ner
Geschäfts­füh­rer
Hoepf­ner Bräu Fried­rich Hoepf­ner Ver­wal­tungs­ge­sell­schaft mbH & Co.
Die Fin­Match als stra­te­gi­scher Part­ner unse­res Hau­ses im Finan­zie­rungs­be­reich ermög­licht uns den Zugang zu einem brei­ten Netz­werk an Finan­zie­rungs­part­nern und die Umset­zung kom­ple­xer, unter­schied­lichs­ter Finan­zie­rungs­struk­tu­ren. Fin­Match unter­stützt uns dabei in diver­sen Stu­fen der Wert­schöp­fungs­ket­te. Durch die Exper­ti­se der Fin­Match kann ich mich dabei auf mein Kern­ge­schäft konzentrieren.
Mar­co Lan­go­ne
Head of Finan­ce
Ener­parc AG
Über Fin­Match konn­ten wir unser Inves­ti­ti­ons­vor­ha­ben ohne gro­ßen Auf­wand digi­tal aus­schrei­ben und erhiel­ten in kür­zes­ter Zeit dank des Sup­ports der Fin­Match zahl­rei­che Kre­dit- und Lea­sing­an­ge­bo­te. Wir sind begeis­tert von der Schnel­lig­keit und der neu gewon­ne­nen Markttransparenz.
Chris­ti­an Diede­rich­sen
Geschäfts­füh­rer
ELBE-LABEL GmbH & Co. KG
Durch die Zusam­men­ar­beit mit Fin­Match erhiel­ten wir in kür­zes­ter Zeit ver­gleich­ba­re und attrak­ti­ve Ange­bo­te unter maxi­ma­ler Ein­bin­dung öffent­li­cher Fördermittel.
Mar­co & Edmund Aber­le
Geschäfts­füh­ren­de Gesell­schaf­ter
Aber­le Kunst­stoff­ver­ar­bei­tung GmbH
Im Zuge der fort­schrei­ten­den Digi­ta­li­sie­rung, ins­be­son­de­re in der Finan­zie­rung, tes­ten wir lau­fend Finan­zie­rungs­platt­for­men. Somit war für uns klar, auch die Leis­tungs­fä­hig­keit die­ser Platt­form auf den Prüf­stand zu stellen.
Jörg Loh­mül­ler
Bereichs­lei­ter Finan­zie­rung
Pre­Ze­ro Schwarz Dienst­leis­tun­gen KG
Die Qua­li­tät und Viel­falt der Finan­zie­rungs­an­fra­gen auf der Platt­form sowie die stets part­ner­schaft­li­che Zusam­men­ar­beit auf Augen­hö­he macht Fin­Match zu einem geschätz­ten Part­ner unse­res Hauses.
Dirk Stadt­feld
Stell­ver­tre­ten­der Direk­tor, Lei­ter Syn­di­ca­ti­on Desk
SaarLB
Gemein­sam mit Fin­Match als erfah­re­nem und lösungs­ori­en­tier­tem Spar­rings­part­ner konn­ten wir die Finan­zie­rung schnell und effi­zi­ent über die Platt­form umset­zen und hat­ten im gesam­ten Pro­zess einen kom­pe­ten­ten Ansprech­part­ner an unse­rer Seite.
Tho­mas Wörl
Geschäfts­füh­rer
com­pa­me­dia GmbH
Dank der Zusam­men­ar­beit mit dem Team der Fin­Match konn­ten wir unse­re Manage­ment­ka­pa­zi­tä­ten ent­las­ten und unse­re Finan­zie­rungs­the­men effi­zi­ent und erfolg­reich umsetz­ten. Die Exper­ten der Fin­Match beglei­te­ten uns dabei von der Erstel­lung des Finan­zie­rungs­kon­zep­tes bis zur Ver­trags­un­ter­zeich­nung. Vie­len Dank an das invol­vier­te Team.
Ulrich Zahor­an­sky
Vor­stand
ZAHORANSKY AG
Schon von Anfang an hat uns das Kon­zept der Fin­Match AG über­zeugt. Die schnel­le und unkom­pli­zier­te sowie per­sön­li­che Zusam­men­ar­beit auf Augen­hö­he macht das inno­va­ti­ve Fin­Tech zu einem geschätz­ten Part­ner unse­res Hau­ses. Wir freu­en uns auf wei­te­re, erfolg­rei­che Projekte.
Tobias Geiger
Leiter Mittelstand
Kreissparkasse Ludwigsburg