FinMatch im Handelsblatt

Im Interview sprechen die beiden FinMatch-Vorstände Martin Hipp und Thomas Schüttler über die zunehmende Bedeutung von Finanzierungsplattformen sowie deren Potential für mittelständische Unternehmen und Banken.

Unabhängige Finanzberatung für die beste Finanzierungslösung

Aus über 300 Finanzierungspartnern können unsere Kunden auswählen und eingehende Angebote vergleichen. Ein digitaler Prozess heißt jedoch nicht, dass Unternehmen dabei auf eine persönliche Beratung verzichten müssen: „Die Kunden haben heute wenig Lust, am Montag zur Volksbank zu gehen, am Dienstag zur Sparkasse und am Mittwoch zur Deutschen Bank“, sagt dazu FinMatch-CDO Thomas Schüttler im Interview. „Sie haben lieber einen Berater, der ihnen institutsunabhängig das beste Angebot vermittelt.“

Der Markt im gehobenen Mittelstand bietet ein besonderes Potential

„Das gesamte Finanzierungsvolumen in Deutschland, Österreich und der Schweiz wird auf 1,8 Billionen Euro im Jahr geschätzt“, so CEO Martin Hipp im Handelblatt-Interview. Besonders gefragt sind dabei Unternehmen mit einem Umsatz ab fünf Millionen Euro und einem Mindestfinanzierungsvolumen von 500 000 Euro. In solchen Größenklassen können mittelständische Unternehmen bei einer digitalen Finanzierungsanfrage besonders profitieren, erklärt Hipp.

Win-Win-Situation für Unternehmen und Banken

Neben Unternehmen bietet die digitale Unternehmensfinanzierung aber auch „eine Riesenchance“ für Regionalbanken, „weil sie ihr Geschäftsgebiet erweitern und sich Finanzierungen hereinholen kann, die sie über ihr klassisches Filialgeschäft nicht erreicht“.

 

Lesen Sie den ganzen Artikel hier.

 

Quelle: Handelsblatt

ZURÜCK
WEITER
Kontakt close

FinMatch Team
Finanzierungsexperten
local_phone +49 (0) 711 / 995 215 0

Bitte kontaktieren Sie mich per